Nicht zu Hause und doch daheim

Tages- und Vollinternat im Vinzentinum

Das Internat des Vinzentinums in Brixen (Südtirol) bietet jungen Menschen im Alter von 11 bis 19 Jahren vielfältige Möglichkeiten, Gemeinschaft zu erleben sowie soziale Fähigkeiten und Haltungen (Verantwortung, Rücksicht, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Durchsetzungsvermögen und Kompromissbereitschaft) einzuüben. Es hilft ihnen, ihre Persönlichkeit zu entdecken und zu entfalten und erleichtert durch geregelte und beaufsichtige Lern- und Übungszeiten die Vorbereitung auf den Unterricht und die Vertiefung der Lerninhalte. Als diözesane Einrichtung werden die Schülerinnen und Schüler durch einige religiöse Akzente während der Internatswoche eingeladen, sich als junge Christinnen und Christen auf den Weg zu machen.

Zutrauen veredelt den Menschen, ewige Bevormundung hemmt das Reifen.

Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein

Das Heim steht Mädchen wie Buben aller Altersstufen gleichermaßen offen. Sowohl Mädcheninternat als auch Bubeninternat werden als Tagesheim (bis 18 Uhr) und als Vollheim (mit Übernachtung) geführt. Oberschüler können das Schülerheim (nur Vollheim) auch dann in Anspruch nehmen, wenn sie eine Oberschule außerhalb des Vinzentinums besuchen. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei von professionellen Erzieherinnen und Erziehern (im Vinz-Jargon auch Präfekten genannt) betreut, die sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung ganzheitlich fördern und eng mit den Lehrkräften der Internatsschule zusammenarbeiten. Neben der hauseigenen Mensa stehen den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Freizeiteinrichtungen zur Verfügung. 

Die Begleitung und Betreuung orientiert sich an christlichen Wertvorstellungen. Großes Augenmerk wird auf eine enge Zusammenarbeit mit den Familien und eine aktive und verantwortungsbewusste Mitgestaltung des Heimlebens durch die Studierenden gelegt. Überschaubare Gruppengrößen tragen zu einer familiären Atmosphäre bei, Feste und Feiern stiften Gemeinschaft und lockern den Alltag auf.

The Vinzentinum