Beweglich im Denken,
Kompetent im sozialen Umgang,
Verwurzelt im Glauben

Vinzentinum Brixen - Bischöfliches Seminar - Home
 




Maturatheater 2014 - Harold und Maude

Ganz der Tradition entsprechend veranstalten die zwölf MaturantInnen des Vinzentinums auch heuer wieder keinen Ball, sondern tauschen Klassenzimmer gegen Theaterbühne und Schulhefte gegen Requisiten. Seit September wird mit Regisseur Gerd Weigel an den Schauspielkünsten gefeilt, Text gelernt und am Bühnenbild gewerkelt. Daneben kümmert sich die Klasse mit Hilfe von Professoren und Erziehern um Organisation und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Stück dreht sich um die Liebesgeschichte des 19-jährigen Harold Chasen und der 79-jährigen Gräfin Mathilda „Maude“ Chardin. Harold ist ein Sohn aus gutem Hause, wohlerzogen, schweigsam und schüchtern mit einem leichten Hang zur Dramatik. Weil er die Aufmerksamkeit seiner oberflächlichen, bevormundenden Mutter auf sich ziehen möchte, beschließt  er kurzerhand sie und seine gesamte Umwelt mit raffinierten Scheinselbstmorden aus der Fassung zu bringen. Von der Befürchtung getrieben, ihr guter Ruf könnte Schaden nehmen, schickt sie Harold zum Psychologen. Die Sprengungen, Erhängungen und Selbstverstümmelungen laufen aber unvermindert weiter. Das Erfinden und Basteln immer neuer, ausgefeilter Methoden, sein Ableben zu inszenieren, entwickelt sich zu Harolds Lieblingsbeschäftigung, bis er eines Tages bei einer Beerdigung Maude kennenlernt. Derweilen versucht seine Mutter verzweifelt ihren Sohn endlich an die Frau zu bringen… „Harold und Maude“ ist eine Hommage an eine unkompliziertere Welt, in der  „jeder das Recht hat, sich lächerlich zu machen“.

Ursprünglich als Film konzipiert, schrieb Colin Higgins das Stück als Teil seiner Abschlussarbeit an einem Drehbuchseminar. Die Verfilmung folgte 1971. Der aus Australien stammende und in Amerika tätige Higgins beteiligte sich als Drehbuchschreiber und Regisseur an mehreren Produktionen. Seine Werke zeichnen sich durch scherzhafte Kritik an bürgerlicher Scheinheiligkeit und gesellschaftlichen Konventionen aus. Er starb 1988 an AIDS.

Die Premiere findet am 7. März begleitet von einem festlichen Dinner statt. Gleichzeitig wird eine Benefizaktion zugunsten der Arbeit des Südtiroler Missionars Pater Luis Kerschbamer auf den Philippinen veranstaltet. Das gesammelte Geld soll den Wiederaufbau der 2013 von einem Taifun zerstörten Gebiete unterstützen. Dabei findet eine Verlosung mit verschiedenen, auf den Philippinen gefertigten Gegenständen statt, zudem wird eine von einem südtiroler Künstler zur Verfügung gestelltes Holzrelief versteigert.

Das Theater hat am Vinzentinum eine lange Tradition. Seit den Anfängen  des Vinzentinums wird im eigens dafür vorgesehenen „Parzivalsaal“ Theater gespielt. Das Repertoire der in den letzten Jahren aufgeführten Stücke erstreckt sich von Musicals bis Tragikkomödien und von der Antike bis in die Gegenwart. Heute gehört das Maturatheater zu den festen Größen der südtiroler Veranstaltungen und durfte sich stets großer Beliebtheit erfreuen.

Die weiteren Aufführungen verteilen sich auf die Märzwochenenden. Weitere Informationen und Platzreservierung telefonisch unter 342 7496132 oder per E-Mail unter theater@vinzentinum.it.

Aufführungstermine:
Sonntag 09.03.2014 18.00 Uhr
Samstag 15.03.2014 20.00 Uhr
Sonntag 16.03.2014 18.00 Uhr
Freitag 21.03.2014 20.00 Uhr
Samstag 22.03.2014 20.00 Uhr
Sonntag 23.03.2014 18.00 Uhr
Donnerstag 27.03.2014 20.00 Uhr
Samstag 29.03.2014 20.00 Uhr
Sonntag 30.03.2013 14.00 Uhr




Downloads:
Sponsoren
Flyer


« Zurück zur Übersicht



Mittelschule - Gymnasium - Internat • Brennerstraße 37, I-39042 Brixen • Tel. +39 0472 821600 • info@vinzentinum.it • Facbook-Seite © Creation