Es liegt was in der Luft

Die Musikmittelschule am Vinzentinum

Seit 1996 gibt es am Vinzentinum neben der Normalmittelschule auch eine Musikmittelschule. Die Musikmittelschulen wurden in Südtirol Mitte der 1990er Jahre ins Leben gerufen, um den musikalisch besonders begabten Jugendlichen eine intensivere musikalische Ausbildung im Rahmen des regulären Unterrichtes zu bieten. Neben einer vertieften Auseinandersetzung mit Musiktheorie erlernen alle Musikmittelschüler/-innen ein Instrument und erhalten zudem eine spezielle Gesangsschulung.

Für den Besuch der Musikrichtung ist ein musikalischer Eignungstest vorgesehen, bei dem überprüft wird, ob die Bewerberinnen und Bewerber genügend musikalische Begabung mitbringen.

Das Mitsingen in den Vinzentiner Chören und das Erlernen eines Instrumentes gehören in der Musikrichtung zum fixen Bestandteil der schulischen Ausbildung. Deshalb haben alle Schülerinnen und Schüler der Musikrichtung Anrecht auf eine Einzelstunde Instrumentalunterricht, die ihnen ohne Zusatzkosten angeboten wird. Der Instrumentalunterricht wird von eigenen Lehrern direkt im Vinzentinum angeboten. Es besteht auch die Möglichkeit, den Instrumentalunterricht an der Musikschule zu besuchen.

Durch den Besuch der Musikmittelschule sollen die Schülerinnen und Schüler ihre musikalischen Fähigkeiten ausbauen und vertiefen und neue Anstöße erhalten, sich auch in bisher unbekannte Richtungen zu bewegen. Das praktische Musizieren soll die Freude an der Musik werken und den Grundstein legen für ein Leben, in dem Musik eine wichtige Rolle spielt.

Ein wichtiges Anliegen der Musikmittelschule im Vinzentinum ist neben der Vermittlung grundlegender theoretischer Kenntnisse (Musikgeschichte, Notenlehre, Kennenlernen von musikalischen Formen und Gattungen) auch eine Anleitung zum bewussten Hören von Musik sowie die Auseinandersetzung mit verschiedenen Stilrichtungen.

The Vinzentinum