Große Klappe erwünscht, die Zweite

Knaben-Singspaß mit professioneller Begleitung

veröffentlicht am

Den Mund aufmachen und sich Gehör verschaffen, war nicht nur beim Rhetorik-Sommercamp gefragt. Auch die vierte Auflage der Knabensingwoche "Come along, sing along" ermutigt die Jugendlichen, ihre Stimmkraft zu nutzen. 


Die Projektwoche, bei der Buben im Alter zwischen acht und 13 Jahren von Profisingtrainern bei ihrer ersten Chorerfahrung begleitet werden, wurde mit einem kleinen Konzert im Parzivalsaal abgeschlossen.

„Buben wird oft nicht zugetraut, dass sie singen können oder dass ihnen singen gefällt. Diese Woche ist der Gegenbeweis,“ freut sich der Leiter des Vinzentiner Knabenchors, Andrea Tasser. Er ist neben Andreas Wiedmer, dem Leiter des Boys Choir Lucerne aus der Schweiz, Albert Frey, dem Stimmbildner der Wiltener Sängerknaben und Clara Sattler, der Leiterin des Vinzentiner Mädchenchors einer der professionellen Gesangstrainer, die die Teilnehmer betreuen. Begleitet werden die Singeinheiten von einem Freizeitprogramm, das von Lukas Gatterer und Sarah Gschliesser gestaltet wurde.

Für das Abschlusskonzert haben die Buben nicht weniger als 10 Lieder einstudiert – vom Schweizer Volkslied über Rock und Pop bis hin zu Käpt’n Balus „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch. „Es ist erstaunlich, was sich innerhalb weniger Tage musikalisch schaffen und bewirken lässt,“ zeigt sich Tasser erfreut über den Eifer der Gruppe.

Drucken

The Vinzentinum