Tage der geschlossenen Tür

+++UPDATE+++ Wir bleiben im Fernunterricht +++UPDATE+++

veröffentlicht am

Aufgrund eines Beschlusses der Regierung wird der Betrieb in sämtlichen Bildungseinrichtungen in Italien vom 5. bis zum 15. März 2020 eingestellt. 


Wegen der Coronavirus-Epidemie müssen sämtliche Aktivitäten in Schule und Internat ausgesetzt werden. Die Sperre, die vom Unterrichtsministerium heute Abend bekanntgegeben und von der Landesregierung bestätigt wurde, tritt ab morgen (5. März) in Kraft und dauert zunächst bis zum 15. März 2020. Nähere Informationen folgen, sobald verfügbar (siehe "Corona-Blog"). Schüler, Eltern und Mitarbeiter werden über die laufenden Entwicklungen per E-Mail informiert. 

 

Der Corona-Blog

Alle gesicherten Infos zur COVID-19-Pandemie was das Vinzentinum betrifft


Update 25. Mai 2020, 10:19 Uhr

Das Land Südtirol hat das Vademecum "Sicher in den Neustart" gestaltet, das über sämtliche Aspekte der so genannten Phase 2 der Corona-Pandemie informiert. 


Update 18. Mai 2020, 16:51 Uhr

Nach dem unlängst verabschiedeten Landesgesetz hat jetzt auch Ministerpräsident Conte das neue Dekret unterschrieben, welches Phase 2 in Italien regelt. Dazu gibt es seit dem Wochenende nun endlich auch die Verordnungen des Unterrichtsministeriums bezüglich der Abwicklung dieses Schuljahres im Allgemeinen und der Abschlussprüfungen im Speziellen. 


Update 9. Mai 2020, 10:11 Uhr

Gestern hat der Südtiroler Landtag mit einer Zweidrittelmehrheit (28 Ja, 1 Nein und 6 Enthaltungen) das Landesgesetz Nr. 52/20 genehmigt, das die Phase 2 - also den Ausstieg aus dem Lockdown - für Südtirol abweichend von den gesamtstaatlichen Vorschriften regeln soll. 


Update 7. Mai 2020, 16:16 Uhr

Die Verbraucherzentrale Südtirol wie auch das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Italien - Büro Bozen haben einen Leitfaden bzw. nützliche Hinweise bezüglich rechtlicher Fragen rund um die COVID-19-Pandemie herausgegeben. 


Update 3. Mai 2020, 22:02 Uhr

Am morgigen Montag, den 4. Mai 2020, beginnt die so genannte "Phase 2" - der langsame Ausstieg aus dem Lockdown. Auf der Internetseite der Regierung gibt es dazu FAQ. In einigen Belangen beschreitet Südtirol einen anderen Weg als das restliche Italien. Die diesbezüglichen Informationen stehen in der Verordnung des Landeshauptmannes vom 2. Mai 2020.  


Update 27. April 2020, 10:32 Uhr

Gestern Abend hat Ministerpräsident Giuseppe Conte im Rahmen einer Pressekonferenz jenes Dekret erklärt, welches die so genannte "Phase 2" in Gang setzt. Damit ist gemeint, dass die Beschränkungen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie nun sukzessive gelockert werden sollen. Offiziell wurde in diesem Dekret die Sperre der Schulen nur bis zum 17. Mai verlängert. Der Ministerpräsident hat jedoch auf Nachfrage einer Journalistin angekündigt, dass "wir vernünftigerweise die Schulen bis zum Ende des Schuljahres geschlossen halten". Genaue Informationen, wie das heurige Schuljahr dann abgeschlossen wird, sowie die diesbezügliche rechtlich verbindliche Verordnung stehen zwar noch aus, aber wir können uns darauf einstellen, den Rest des Schuljahres im Fernunterricht verbringen zu müssen bzw. zu dürfen - je nach Perspektive. 

Auch Landeshauptmann Arno Kompatscher hat gestern eine neue Verordnung unterzeichnet. 


Update 21. April 2020, 15:28 Uhr

Um einen Eindruck darüber zu gewinnen, wie der Fernunterricht nach einem Monat läuft und welche Möglichkeiten es gibt, ihn weiterzuentwickeln, wurde über Ostern eine IQES-Befragung der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern durchgeführt. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es hier


Update 17. April 2020, 16:00 Uhr

Kommentar zu Berichten [1][2], in denen die Unterrichtsministerin Lucia Azzolina nicht beschlossene Sachen über die Medien verkündet:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es ist unglaublich, dass selbst die Ministerin Spekulationen und unbestätigte Informationen verbreitet. In einer Zeit der Verunsicherung, in der es so wichtig ist, der Gerüchteküche Einhalt zu gebieten, feuert Ministerin Lucia Azzolina diese auch noch an. Allen voran die Politik darf in Krisenzeiten nur eindeutige und beschlossene Informationen kommunizieren. Die Krisenkommunikation des Unterrichtsministeriums ist eine Katastrophe, richtet großen Schaden an und erschwert unser aller Bemühungen. Lassen wir uns also durch diese Aussagen (die wir am besten einfach ignorieren) nicht verwirren und aus dem Konzept bringen. Arbeiten wir motiviert und zielgerichtet weiter wie bisher. Und sobald rechtskräftige Entscheidungen getroffen werden - was hoffentlich bald der Fall sein wird - überlegen wir, wie wir diese am besten umsetzen. Was-wäre-wenn-Spielchen kosten nur unnötig Zeit und Energie, die wir jetzt für wichtigere Dinge brauchen.  


Update 14. April 2020, 17:36 Uhr

In der Tageszeitung Dolomiten ist ein Erfahrungsbericht zum Fernunterricht am Vinzentinum erschienen. Hier kann man reinlesen.  


Update 14. April 2020, 16:51 Uhr

Das Land Südtirol hat die Internetplattform "#NeustartSüdtirol" freigeschaltet. Das Portal bietet alle Informationen darüber, welche Unterstützungsmöglichkeiten es während und nach der Corona-Krise gibt. 


Update 14. April 2020, 08:44 Uhr

Zwei zwar recht lange, aber ausgesprochen lesenswerte Artikel über das Wesen von Epidemien, deren Bekämpfung und die medizinischen, gesellschaftlichen, politischen und moralischen Implikationen. 

Gastkommentar von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt in der Mittelländischen Zeitung
COVID-19 - eine Zwischenbilanz oder eine Analyse der Moral, der medizinischen Fakten, sowie der aktuellen und zukünftigen politischen Entscheidungen

Tamara Sill im Gespräch mit Marcus Bachmann (Ärzte ohne Grenzen) auf orf.at
Kampf gewinnt man „nicht im Krankenhaus“


Update 13. April 2020, 21:12 Uhr

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute Abend eine neue Dringlichkeitsmaßnahme unterzeichnet, die die von nun an gültigen Maßnahmen zur Virusausbreitung präzisiert. Es gäbe einige Erleichterungen, die aber keinesfalls als Freibrief verstanden werden sollen, betont der Landeshauptmann. Hier gibt es die komplette Verordnung zum Download. 

Unlängst wurde auch ein neues Internetportal mit dem Titel "Du bist nicht allein" freigeschaltet. Es bietet Informationen und psychologische Hilfe für diese Ausnahmezeit. 

Die Diözese Bozen Brixen wiederum hat die Initiative #niemandistallein ins Leben gerufen. Dabei geht es um nachbarschaftliche Fürsorge in Corona-Zeiten. 

Auch die Caritas bietet ein umfangreiches Portal mit hilfreichen Links und Angeboten


Update 11. April 2020, 11:45 Uhr

Gestern wurde ein weiteres Dekret der Regierung veröffentlicht. Es wurde entschieden, die Sperre der Aktivitäten an den Schulen bis zum 3. Mai 2020 zu verlängern. Dann soll neuerlich evaluiert werden, ob und bis wann die Einschränkungen weitergeführt werden. Auch ein weiteres Dekret des Landeshauptmannes ist in Vorbereitung. Das Schulamt in Südtirol prüft indessen die römischen Vorgaben und wird dann offiziell bekanntgeben, was die staatlichen Regelungen für das verbleibende Semester in Südtirol bedeuten und wie dieses - inkl. der Abschlussprüfungen - organisiert wird. 


Update 6. April 2020, 12:34 Uhr

Seit gestern läuft auf der Plattform IQES eine Befragung von Schülerinnen und Schülern bzw. Eltern zu ihren Erfahrungen mit dem Fernunterricht. Wir bitten alle, sich bis spätestens Karfreitag an dieser Befragung zu beteiligen, damit wir den Fernunterricht weiterentwickeln können. Der Zugangslink zum Fragebogen wurde mittels E-Mail zugesandt. Vielen Dank.  


Update 2. April 2020, 21:52 Uhr

Jetzt ist es offiziell. Ministerpräsident Giuseppe Conte hat ein neues Dekret unterzeichnet, dass die Beschränkungen und somit auch die Schließung der Schulen bis zum 13. April 2020 verlängert. Zudem gibt es ein neues Dekret des Landeshauptmannes


Update 1. April 2020, 19:45 Uhr

Zum Schutz der im Haus lebenden und arbeitenden Menschen bleiben die physischen Tore des Vinzentinums ab nächster Woche gänzlich geschlossen. Sie erreichen uns aber weiterhin über E-Mail und von Montag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr auch telefonisch über die Nummer des Schulsekretariats (+39 0472 821604).


Update 1. April 2020, 12:11 Uhr

Das ist kein Aprilscherz!

Ein kurzes Update zur derzeitigen Lage: Offiziell gilt die Schulschließung nach wie vor nur bis zum 3. April. Rein rechtlich gesehen müssten wir also zum jetzigen Stand den Schulbetrieb ab 4. April (bzw. Montag 6. April) wieder aufnehmen. Es gibt zwar Beteuerungen mehrerer Regierungsmitglieder, dass die Schließung verlängert wird. Eine verbindliche Rechtsgrundlage dafür gibt es - zwei Tage vor Ende der Frist - jedoch nicht. Wir können uns aber wohl darauf einstellen, dass wir bis nach den Osterferien - evtl. auch darüber hinaus - keinen klassischen Schulbetrieb haben werden, wenngleich das Krisenmanagement der italienischen Regierung uns darüber bislang noch im Unklaren lässt. Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich freilich nicht abschätzen, ab wann der reguläre Schulbetrieb definitiv wieder aufgenommen werden kann. Wir hoffen aber, dass im Sinne der Planungs- und Rechtssicherheit ehestmöglich eine gesetzliche Grundlage geschaffen wird, mit einer neuen Frist, die dann - sollten es die Umstände erfordern - auch wieder verlängert werden kann. Sobald dies geschieht, werden wir darüber informieren.   


Update 24. März 2020, 17:41 Uhr

Die sogenannte Corona-Krise spielt sich auf mehreren Ebenen ab. Im Vordergrund steht natürlich die gesundheitliche. Gesundheit ist unser höchstes Gut. Gleichzeitig dürfen wir die wirtschaftliche, vor allem aber auch die soziale und demokratische Dimension dieser Krise nicht aus dem Blickfeld verlieren. Nicht zuletzt weil auch diese langfristig mit der gesundheitlichen Ebene verwoben sind. Der deutsche Blogger und (Internet-)Kommunikationsexperte Sascha Lobo hat dazu einen absolut lesenswerten Beitrag auf Spiegel Online [Wider die Vernunftpanik] verfasst:

Vernunftpanik ist die überdrehte Stufe von tatsächlich sinnvollem Handeln. Vernunftpanik ist der Abschied vom eigentlichen Wesen der Vernunft, nämlich dem Abwägen zwischen verschiedenen Werten. Was aufgegeben wird zugunsten des plakativsten Handelns. [...] Es geht weder um Verharmlosung der Krankheit noch um die Geringschätzung oder gar Abwehr der notwendigen Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung. Es geht um Kommunikation und Haltung, wie dieser Notsituation gemeinschaftlich begegnet wird. Denn neben der Mut machenden, positiven Krisenreaktion vieler Menschen bricht oft auch diese schwierige, vielleicht gefährliche Regung durch: Vernunftpanik ist kontraproduktiv sowohl für die Bewältigung der Pandemie als auch für die Gesellschaft, in der wir nach der Krise leben werden.


Update 23. März 2020, 20:17 Uhr

Die Maßnahmen, um die Verbreitung von COVID-19 zu bremsen, werden ständig weiter verschärft. Zusätzlich zum jüngsten Dekret aus Rom gibt es für Südtirol eine Verordnung des Landeshauptmannes, welche über die staatsweiten Regelungen hinausgeht. 


Update 17. März 2020, 19:48 Uhr

Der Bischof von Innsbruck, Hermann Glettler, hat zur Corona-Krise ein spezielles Gebet verfasst.

Gebet in der Corona-Krise


Update 13. März 2020, 16:22 Uhr

Es kursieren viele Gerüchte rund um das Coronavirus und darum, was erlaubt ist und was nicht. Bitte teilt keine inoffiziellen und unbestätigten Meldungen von irgendwelchen unautorisierten Personen und Verschwörungstheoretikern aus den Tiefen des Internets. Vertraut auf die Meldungen der Behörden, denn die sind die einzigen, die verbindlich Gültigkeit haben. 

Informationsseite des Südtiroler Zivilschutzes

FAQ zum Coronavirus

Maßnahmen der italienischen Regierung

FAQ zu den Dekreten

Corona-Seite des Gesundheitsministeriums

Innenministerium


Update 11. März 2020, 16:26 Uhr

Für alle, die nicht verstehen, was los ist oder die Maßnahmen für übertrieben halten. Im Kern geht es um elementarste Mathematik. Wer also in der Schule aufgepasst hat, ist klar im Vorteil. Und alle anderen sollten das bitte schnell nachholen. Dieser Artikel der Süddeutschen Zeitung erklärt das Ganze recht augenscheinlich. Pflichtlektüre.

"The greatest shortcoming of the human race is our inability to understand the exponential function." 
Albert Allen Bartlett


Update 10. März 2020, 19:09 Uhr

Mitteilung des Direktors

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der neuen Bestimmungen müssen wir uns auf eine längere Zeit des Fernunterrichts einstellen. Deshalb ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler alle Lernunterlagen zuhause verfügbar haben. Wer noch Unterlagen in der Schule oder im Internat hat, muss diese deshalb heute oder die nächsten Tage abholen. Die Portierloge ist von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr geöffnet.

Wie es sonst weitergehen wird, muss noch geklärt werden. Wir informieren Sie und euch umgehend, sobald wir mehr wissen.

Mit lieben Grüßen

Christoph Stragenegg


Update 10. März 2020, 13:11 Uhr

Angesichts der derzeitigen Situation und auf Basis der Regierungsdekrete hat die Hausleitung heute entschieden, für die Dauer der Sperrfrist (3. April 2020) alle Aktivitäten und Veranstaltungen im Vinzentinum abzusagen. Leider kann somit auch das heurige Maturatheater nicht wie geplant stattfinden. Ob die Aufführungen (oder zumindest ein Teil davon) zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können, lässt sich aus heutiger Perspektive noch nicht sagen. Ebenfalls von der Absage betroffen sind der Seminartag und die Klassenkonzerte


Update 9. März 2020, 22:39 Uhr

Ministerpräsident Giuseppe Conte hat vor Kurzem verkündet, dass die Aussetzung des Unterrichtes an allen Schulen in Italien bis zum 3. April 2020 verlängert wird. Neben den bereits bekannten Maßnahmen (Händewaschen, Abstand halten usw.) gibt Conte die Devise "Ich bleibe zu Hause" ("io resto a casa") aus. Die Menschen sollten ihr Zuhause nur aus drei Gründen verlassen: Arbeit, essentielle Besorgungen (Lebensmittel usw.) sowie gesundheitliche Notwendigkeit.  

Wir arbeiten indessen daran, die Möglichkeiten des Fernunterrichtes weiter auszubauen und auszuschöpfen. Informationen dazu folgen. 


Update 8. März 2020, 16:19 Uhr

Es gibt ein neues Dekret der Regierung, das weitere Einschränkungen (z.B. bei Theatervorstellungen) bringt. Leider keine guten Aussichten für das Maturatheater. Eine definitive Entscheidung über das weitere Vorgehen bezüglich der anstehenden Termine trifft die Hausleitung Anfang der kommenden Woche. 


Update 5. März 2020, 19:18 Uhr

Das Dekret der Regierung und die Mitteilung der deutschen Bildungsdirektion zum Nachlesen

Fragen und Antworten zur Schließung der Kindergärten und Schulen aufgrund des Coronavirus (FAQ)


Update 5. März 2020, 18:47 Uhr

Mitteilung des Direktors

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

wie vom Dekret der Regierung vorgesehen, bedeutet die Unterbrechung der didaktischen Tätigkeit an den Schulen und Bildungseinrichtungen weder für die Schülerinnen und Schüler noch für die Lehrpersonen eine zusätzliche Ferienwoche.

Vielmehr sind alle Schulen verpflichtet für diese Zeit einen Fernunterricht zu aktivieren, der den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gibt, zu Hause eigenständig zu üben und zu lernen.

Deshalb werden unsere Lehrpersonen Ihnen und euch über die Mitteilungsfunktion des digitalen Klassenbuchs bis Montag, 9. März 2020 Lern- und Arbeitsaufträge für die nächste Woche übermitteln.

Lernschwächere Schülerinnen und Schüler können die Zeit auch für das Wiederholen und Festigen des bereits Gelernten nützen.

Dieses eigenständige Lernen ist wichtig, damit nach Wiederaufnahme des Unterrichts das Lernpensum bewältigt werden kann.

Ich bitte euch Schülerinnen und Schüler deshalb, die Zeit gut zu nützen und die euch übermittelten Lern- und Arbeitsaufträge verlässlich und sorgfältig auszuführen.

Bei Fragen und Unklarheiten stehen euch das Sekretariat und die Fachlehrkräfte über E-Mail gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Christoph Stragenegg


Update 5. März 2020, 12:49 Uhr

Aufgrund des Beschlusses der italienischen Regierung hat die Hausleitung entschieden, die beiden kommenden Aufführungen des Maturatheaters am 7. und 8. März abzusagen. Ob und wann die Vorstellungen nachgeholt werden, entscheidet sich, wenn detaillierte Informationen über die Vorgehensweise in den kommenden Wochen vorliegen.

Drucken

The Vinzentinum