Vom Recht der Natur

Für wen schützen wir die Natur wirklich?

Drei Autoren des Buches "Rechte für Flüsse, Berge und Wälder" stellen einen interessanten Ansatz bezüglich Naturschutz vor - und stellen sich der Diskussion. 


Datum und Uhrzeit
20 Feb 2024
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
zu meinem Kalender hinzufügen
Ort
Vinzentinum | Festsaal

Immer öfter werden der Natur eigene Rechte zugesprochen. Rund um den Globus helfen sie gefährdeten Ökosystemen, sich gegen schädliche Wirtschaftsinteressen zu verteidigen. Seit ihrer Einführung in die ecuadorianische Verfassung im Jahre 2008 wurden Rechte der Natur unter anderem in Bolivien, Kanada, Kolumbien, Neuseeland und den USA eingeführt. Zuletzt in Spanien zum Schutz einer Salzwasserlagune.

Frank Raddatz, Hans Leo Bader und Alex Putzer sind Theaterleiter, Aktivist und Wissenschaftler, die sich mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt haben. In dem Buch, das im Oekom-Verlag erschienen ist, wird aufgezeigt, wie die Idee der Rechte der Natur entstand, wie sie immer mehr an Fahrt aufnahm und wie sie künftig helfen kann, die Natur und gefährdete Ökosysteme zu schützen. Dabei begibt es sich auf die Reise durch verschiedene Länder und Kontinente und stellt konkrete Anwendungsfälle und Initiativen vor.

Drucken

The Vinzentinum