Singen für Mattarella und Van der Bellen

Knabenchor bei Präsidentenempfang

veröffentlicht am

Es kommt nicht alle Tage vor, dass man auf den Präsidenten eines Landes trifft. Der Vinzentiner Knabenchor begegnete gestern gleich deren zwei und durfte für die hochkarätigen Gäste auch noch seine Sangeskunst unter Beweis stellen. 


Zum Festakt anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Vertrages von Saint-Germain und des 50-Jahr-Jubiläums des Abschlusses des so genannten Südtirol-Pakets auf Schloss Tirol (#50südtirol100) waren der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella und der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen auf Einladung des Landeshauptmannes Arno Kompatscher nach Südtirol gekommen. 

Beim 45-minütigen Empfang im Rittersaal spielte der Vinzentiner Knabenchor eine gewichtige Rolle. Zum Einzug der beiden Präsidenten sangen die Vinzentiner die österreichische und die italienische Hymne. Nach den Reden der Präsidenten und des Landeshauptmannes setzte der Knabenchor mit einer dreisprachigen Version der Europahymne (Deutsch, Italienisch, Ladinisch) den Schlusspunkt. Trotz einiger Nervosität und einer halbstündigen Verspätung der Staatsgäste legten die Sänger einen überaus gelungenen Auftritt hin. 

Das Medienecho auf den Festakt im Allgemeinen, wie auch auf die Chorknaben war entsprechend groß. Der Internetauftritt der RAI Südtirol Tagesschau widmete den Sängern sogar einen eigenen Artikel. Auf dem YouTube-Kanal des Quirinalpalastes sind die beiden Hymnen in voller Länge zu hören. Natürlich berichteten auch stol.it und salto.bz mit gesanglichen Kostproben. 

Drucken

 

The Vinzentinum